Performatorium #004

Performatorium #004 – Labor für eine zeitgenössische performative Praxis

SA, 27.01.2018, 11 – 14 Uhr
Kunstraum Niederoesterreich
Herrengasse 13, 1010 Wien

(English version below)

Mit dem Performatorium #004 starten wir gemütlich in den letzten Samstag im Januar: Nehmt bitte alle eine kleine „Aufwärmübung“ von 1-3 min mit! Eine Übung die euch besonders gefallen hat aus einem Training, einer Aerobic-  oder einer Zeichenstunde oder auch etwas Selbstentwickeltes. Angenehm für die Bewegungsfreiheit ist wie immer bequeme Kleidung.

In einem diskursiven Teil stellt dieses Mal Günter Fischer seine Arbeitsweisen in den Mittelpunkt unserer Auseinandersetzung. Nach langjähriger Tätigkeit als Arzt widmete er dem menschlichen Körper aus einer anderen Perspektive seine Aufmerksamkeit. In der künstlerischen Praxis beschäftigt er sich mit alternativen medizinischen Ansätzen wie der Heilkraft der Kunst, dem Malen als Aktion in der Natur sowie mit Eigenblut als Medium des aktiven Peace Buildings. Günter möchte seine Projekte auch in Referenz zu Arbeitsweisen von zB. Jenny Holzer, Regina José Galindo oder Hermann Nitsch zur Diskussion stellen.

Wie immer könnt ihr gerne interessierte Freund_innen mit bringen! Und natürlich auch wieder Ideen für zukünftige Treffen! Wir freuen uns auf alle die Lust haben das Performatorium #004 mit uns zu verbringen!

***English***

Performatorium #004
Laboratory for a Contemporary Performative Practice

With the Performatorium # 004 we start easy into the last Saturday of January: Please everybody bring a little “warm-up exercise” (1-3 min.)! An exercise you especially liked from a training, an aerobic or drawing lesson. Or something self-developed… Pleasant for freedom of movement is as always comfortable clothing.

In a discursive part this time Günter Fischer puts his working methods into the center of our discussion. After many years as a doctor, he devoted his attention to the human body from a different perspective. In his artistic practice, he deals with alternative medical approaches such as the healing power of art or „painting“ in nature and autologous blood as a medium of active peace building. Günter intents to discuss his projects also in reference to working methods of eg. Jenny Holzer, Regina José Galindo or Hermann Nitsch.

As always, you are welcome to bring interested friends! And also ideas for future meetings! We look forward to all those who want to spend the Performatorium #004 with us!