Performatorium #009

***English Version see further below***


Performatorium. Labor für eine zeitgenössische performative Praxis

Fr, 08.03.2019, 09-13 Uhr
spacelab_gestaltung
Sachsenplatz 4-6, 1200 Wien

Die Teilnahme ist kostenlos und für alle Interessierten offen,
bequeme Kleidung empfohlen.
Anmeldung erbeten unter: performatorium.info@gmail.com


Die neunte Ausgabe des Performatoriums findet ihm Rahmen des RRRIOT Festival in Kooperation mit dem culture_lab der Produktionsschule spacelab statt. Christina Jaques eröffnet in ihrem Workshop DAsein mit spielerischen (Aufwärm-)Übungen aus Theater und Körperarbeit. Im Zentrum steht dabei die eigene Präsenz im Raum und das Verhältnis zwischen Ich und Wir. In einem diskursiven Teil werden wir uns den Frauentag zum Anlass nehmen und gemeinsam betrachten, welche Verbindungen es zwischen queer*feministischen und performativen künstlerischen Praktiken gibt. Darauf folgend beschäftigen wir uns im praktischen Input von culture_lab, Gender. Gleichstellung als Provokation, mit dem Begriff Gender und dessen gesellschaftspolitischen Implikationen. Was steckt hinter dem Begriff und wie wird er anwendbar? Welche Gender-Fragen werden in der eigenen Lebensrealität, insbesondere für jüngere Generationen im Prozess der Identitätsfindung relevant und wie lässt sich hier mittels Performance über die eigene Identität nachdenken?

Die Produktionsschule spacelab unterstützt Jugendliche und junge Erwachsene am Übergang zwischen Schule und Beruf. Am Standort spacelab_gestaltung im 20. Wiener Gemeindebezirk arbeitet das culture_lab mit Jugendlichen an Kunst- und Kulturprojekten in unterschiedlichen Bereichen wie z.B. Theater, Radio, Fotografie und Film. spacelab ist ein vom Sozialministeriumservice und vom Wiener Arbeitnehmer*innen Förderungsfonds (waff) gefördertes Projekt der Wiener Ausbildungsgarantie.

Das Performatorium #009 entsteht mit Unterstützung von RRRIOT Festival und Kunstraum Niederoesterreich. Das RRRIOT ist ein kollaboratives, feministisches Programmfestival. Unter dem Motto Community und mit einem Fokus in der Brigittenau stehen die Sichtbarkeit von Frauen* im Kulturbereich, Empowerment, Gerechtigkeits- und Gesellschaftsfragen im Mittelpunkt. Der Kunstraum Niederoesterreich setzt als Raum für junge, experimentelle und transmediale Kunstprojekte seit 13 Jahren Impulse im Bereich Gegenwartskunst.

Das Performatorium ist ein Labor für experimentelle performative Praxis und bietet durch regelmäßige, offene Zusammenkünfte an wechselnden Kunst-affinen Orten Raum für das voneinander Lernen und den Austausch von Performance in Praxis und Theorie. Das Angebot wendet sich an alle die an einer intensiven Auseinandersetzung mit künstlerischer performativer Praxis interessiert sind. Wenn ihr eure performativen, aktivistischen und/oder queer*feministischen Praktiken, Methoden oder Techniken in Form von Workshops oder diskursiven Beiträgen teilen möchtet, schreibt uns doch einfach … 

Wir freuen uns auf euch!


 ***English Version***

Performatorium. Laboratory for a contemporary performative practice

Fri, 08.03.2019, 9am -1pm
spacelab_gestaltung
Sachsenplatz 4-6, 1200 Vienna

Participation is free of charge and open to the public,
comfortable clothing recommended.
Registration is requested: performatorium.info@gmail.com


The ninth edition of the Performatorium is part of the RRRIOT Festival in cooperation with the culture_lab of the production school spacelab. Christina Jaques opens the Performatorium with her workshop DAsein and shares playful (warm-up) exercises, inspired by theater and body work. The focus is on one’s presence in space and the relationship between I and We. In the discursive part we will refer to the occasion of the Women’s Day and explore the connections between queer*feminist and performative artistic practices. Later on, in the practical input of culture_lab Gender. Equality as provocation, we will work with the term gender and its socio-political implications. What does it mean exactly and how does it become applicable? Which gender questions are inherent to one’s own life reality – especially for younger generations in the process of finding an identity, and how can one think about one’s own identity by means of performance?
 
The production school spacelab supports young people and adolescents at the transition from school to work. At the location spacelab_gestaltung in the 20th district of Vienna, culture_lab works with young people on art and cultural projects in various fields, such as: theater, radio, photography and film. spacelab is a Wiener Ausbildungsgarantie project funded by Sozialministeriumservice and the Wiener Arbeitnehmer*innen Förderungsfonds (waff).
 
Performatorium #009 is made possible with the support of RRRIOT Festival and Kunstraum Niederoesterreich. The RRRIOT is a collaborative, feminist program festival. Under the motto community and with a focus on the 20th district Brigittenau the key aspect is the visibility of women* in the cultural field, empowerment, justice and social issues. The Kunstraum Niederoesterreich has been providing space for young, experimental and transmedial art projects in the field of contemporary art for 13 years.
 
The focus of the Performatorium is the establishment of a laboratory for experimental performative practices. Through regular, open meetings, it serves practice-oriented research and the long-term promotion of discourse in the form of workshop-based or discursive inputs from the participants. As a self-organized, solidarity-based platform, it offers space for joint experimentation, exchange and the collective production of performative knowledge. It is open for anyone who is interested in an intensive examination of artistic performative practices.
If you are up for sharing your own performative, activist and/or queer*feminist practices, methods or techniques in form of workshop-based or discursive inputs, feel free to contact us…

We are looking forward to seeing you soon!